Kann unser Immunsystem altern?

das ist das Thema im LAVITA Blog vom 22. April 2020, den ich hier gerne mit Ihnen teile:

Hier ein Schnupfen, da ein Infekt oder eine Blasenentzündung – haben Sie auch das Gefühl, dass Sie heute häufiger krank sind als Sie es früher waren? Oder dass Infekte hartnäckiger bleiben? Das Gefühl trügt nicht. Bereits im mittleren Alter zeigt unser Immunsystem erste Alterserscheinungen.

 

Vor allem unbekannte Erreger machen Probleme

 

Fachleute haben sogar einen Begriff dafür, wenn das Netzwerk unseres Abwehrsystems älter wird: Immunseneszenz. Bei unserer Thymusdrüse fängt es an. Aus dem kleinen Organ hinter der Brust stammen wichtige Abwehrzellen, die T-Lymphozyten. Sie erkennen fremde Eindringlinge. Bereits nach der Pubertät fängt die Thymusdrüse an zu schrumpfen, bis sie mit 50 Jahren ihre Aktivität so gut wie vollständig einstellt.

 

Bis dahin haben wir bereits einige Infekte durchgemacht. Gemerkt haben sich das die T-Gedächtniszellen, auf die unsere Abwehr dann stattdessen zurückgreifen muss. Sie springen also lediglich auf die Erreger an, die ihnen im Laufe der Zeit begegnet sind. Was sie nicht können: Auf neue Eindringlinge eingehen. Hierfür fehlen „frische“ Abwehrzellen aus der Thymusdrüse. Das ist mit ein Grund dafür, dass Älteren Infekte oft schwerer zusetzen als Jüngeren.

 

Den gesamten Text erhalten Sie unter: 

https://blog.lavita.de/Immunsystem-alter/?fbclid=IwAR0kyjDH2_zkjeGuV0FhD_fghN5S_QsTI1ekqaM4OJY3bzLm2s-3d0n_j-Q

oder direkt in dem angefügten PDF

Download
Lavita Blog vom 22. April 2020
blog.lavita.de-Kann unser Immunsystem al
Adobe Acrobat Dokument 158.2 KB